Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Ostern 2021 – Flaggen der Hoffnung und Zuversicht

Gemeinsame Aktion der Schützenbruderschaften und -vereine im Erzbistum Paderborn

Liebe Schützenfamilie in unserem Diözesanverband Paderborn,

seit zwölf Monaten bestimmt die Corona-Pandemie unser Privatleben und auch unser gesamtes Schützenleben.


Der Kontakt mit Mitmenschen ist stark eingeschränkt und das gesamte Schützenleben, was für Gemeinschaft und Füreinander steht, ist zum größten Teil zum Erliegen gekommen. Sind es doch die persönlichen Kontakte und der gegenseitige Austausch auf den Veranstaltungen in unserem Diözesanverband und natürlich darüber hinaus.

Nach der überwältigenden Resonanz auf die Oster-Aktion 2020 "Flagge zeigen", an der sich auch weit über die Hochstiftgrenzen hinaus unzählige Bruderschaften/Vereine/Gilden beteiligt haben, wird auch in diesem Jahr eine Aktion stattfinden, die 2021 unter dem Motto steht

Flaggen der Hoffnung und Zuversicht

Der Einladung zum Flaggehissen zu Ostern möchte wir uns als Diözesanverband Paderborn sehr gerne anschließen und euch alle ermutigen, über die Osterfeiertage die Schützenfahnen zu hissen.

Lasst unseren Mitmenschen und der großen Schützenfamilie unseres Diözesanverbandes ein Zeichen der Hoffnung schenken und gemeinsam die Fahnen hissen.

Daher sprechen wir eine Einladung zur Teilnahme an alle aus, die sich dem Schützenwesen verbunden fühlen und in diesen schwierigen Zeiten ein deutliches Zeichen des Miteinanders senden möchten. Teilen ist ausdrücklich gewünscht!

Information zur Generalversammlung

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Kontaktbeschränkungen hat der Vorstand der St. Hubertus Schützenbruderschaft Neuenkirchen in seiner im Februar digital durchgeführten Vorstandssitzung festgelegt, dass die jährlich im März stattfindende Generalversammlung auf den Herbst verlegt werden soll, um diese möglichst als Präsenzveranstaltung durchführen zu können.

Trauer um Susanne Streiß

Die St. Hubertus Schützenbruderschaft Neuenkirchen trauert um ihre Schützenschwester Susanne Streiß.

Susanne trat bereits im Alter von 14 Jahren unserer Bruderschaft in der Abteilung der Fahnenschwenker bei. Mit ihrem späteren Mann Michael wurde sie 1980 Jungschützenkönigin und genau 10 Jahre später Königin in Neuenkirchen.

Nun ist Susanne im Alter von nur 55 Jahren viel zu früh verstorben. Die Beisetzung von Susanne findet aufgrund der aktuellen Situation im engsten Familienkreis statt. Die Familie von Susanne würde sich freuen, wenn ihr im Stillen eine Kerze für Susanne anzündet und euch so mit ihr verbunden fühlt.

Königspaar 1980-1981 
Michael und Susanne Streiß
Königspaar 1990 – 1991
Michael und Susanne Streiß 

Klage abgewiesen

Liebe Schützenschwestern,

liebe Schützenbrüder,

heute, am Mittwoch, 02.12.2020 fand am Veraltungsgericht Minden die Verhandlung über die Klage gegen die Genehmigung der Stadt Rietberg für unsere Schützenfestveranstaltung auf dem Marktplatz statt.

Die Klage wurde vom Verwaltungsgericht in Minden abgelehnt.

Wir freuen uns über dieses aktuelle Urteil und hoffen, dass uns dieses Thema nicht weiter beschäftigen wird.